beat sterchi

Bern, 10. Mai 2011

 Sie wollten ein Bier trinken und etwas Essen gehen. Sie luden mich ein, mitzukommen. Ich hatte aber schon andere Pläne. Als wir uns verabschiedeten öffnete Hans-Peter Bundi seine Tasche, nahm ein Buch heraus und fragte mich: Weißt Du wie lange der dafür gebraucht hat?
Es war ein dickes, schweres Buch. Hans Fallada konnte ich sehen. Dann den Titel. Jeder stirbt für sich allein. Sofort dachte ich an die Geschichte von dem schreibenden Fallada, der seine Kinder zwang, im Haus ganz still zu sein, weil er immer arbeitete. Noch bevor ich antworten konnte, sagte Bundi: Vier Wochen! In Vier Wochen hat der so ein Buch geschrieben! Und ist es gut? fragte ich. Sehr gut! antwortete er.



< bersicht